Das Aikido -Training

Der Trainingsraum wird Dojo (Ort des Weges) genannt. Ein Raum wird zu einem Dojo durch die Einstellung der darin Übenden, wenn diese von Respekt voreinander und vor den Dojo-Regeln (Etikette) getragen wird.

Das Dojo bzw. die Matte wird grundsätzlich mit sauberen Füßen und sauberer Trainingskleidung betreten, für den Weg vom Umkleidraum zur Matte sind Zori oder Badeschlappen anzuziehen.

Jeglicher Schmuck ist vor dem Training abzulegen.

Beim Betreten des Dojo vebeugt man sich, um sich mental auf das Training und die Umgebung einzustimmen.

Die Begrüßung am Beginn und am Ende des Trainings dient dem selben Zweck, darüber hinaus erweisen Schüler und Lehrer sich gegenseitig Respekt.

Man verlässt die Matte nicht ohne Bescheid zu geben und ohne Verbeugung.

Kommt man zu spät, wartet man am Mattenrand auf die Aufforderung des Lehrers, die Matte zu betreten.

Wenn ein besonderer Platz für ein Photo oder Bild des Aikido - Begründers vorbereitet ist, findet zuerst eine Begrüßung in diese Richtung statt. In Dojos, die ausschliesslich zum Zweck des Budo - Unterrichts eingerichtet sind, ist oft eine Nische (Tokonoma) vorhanden, die Bilder, Kalligraphien und ähnliches enthalten.

Aktuelle Trainingszeiten

Fortgeschrittene, Erwachsene:

Di. 20:00 – 21:30

Erw., Jugendliche ab 14 J.:

Do 18:30 - 20:00

 Turnhalle der Grundschule am

Karl-Mücher-Weg

Wegbeschreibung 

Neuer Termin

Fr. 20:00 – 21:30 Baistraining

Turnhalle der Anne-Frank Schule

Mülheimer Str. Ecke Hauser Ring

Interessenten sind jederzeit herzlich eingeladen, nach vorheriger Anmeldung an einem Probetraining teilzunehmen!